Hauptinhalt


Hautpflege

Zornesfalten: Warum Du sie bekommst und was Du dagegen tun kannst

Manche Menschen wirken grimmig oder sorgenvoll, obwohl sie es gar nicht sind. Schuld daran sind die Zornesfalten, die sich durch die natürliche Hautalterung bei vielen Menschen mit den Jahren tief in die Haut zwischen den Augenbrauen schleichen. Zornesfalten sind typische Mimikfalten, deren Entstehung sich kaum verhindern lässt. Ausgeprägte Zornesfalten können jedoch nicht nur einen ästhetischen Makel darstellen, sondern auch zu einem psychischen Problem werden. Spätestens wenn sie den falschen Eindruck vermitteln, dass eine Person stets missmutig und schlecht gelaunt ist, wird es Zeit, zu handeln.

Frau mit Gesichtsmaske




 

Was sind Zornesfalten?

Bei den sogenannten Zornesfalten handelt es sich um vertikale Falten, die bei den meisten Menschen im Laufe ihres Lebens zwischen den Augenbrauen entstehen. In der medizinischen Fachsprache werden die Zornesfalten auch Glabellafalten genannt. Glabellafalten zählen zu den Stirnfalten.

Ihren Namen verdanken diese Stirnfalten der Tatsache, dass Menschen mit ausgeprägten Formen oftmals einen zornigen, bösen oder mürrischen Eindruck machen. Grundsätzlich gilt, dass je stärker die Zornesfalten ausgeprägt sind, desto stärker wird dieser Eindruck von anderen Menschen wahrgenommen.

Das führt für Menschen, denen starke Zornesfalten auf der Stirn stehen, zum Problem einer Diskrepanz zwischen Eigen- und Fremdwahrnehmung. In der Regel attestieren andere Menschen Personen mit deutlich sichtbaren Zornesfalten schlechte Laune, eine kritische Haltung oder eine verärgerte Gefühlslage. Meist hat diese Einschätzung jedoch nichts mit der Realität zu tun. Zornesfalten sind bei den meisten Menschen kein Gradmesser für ihr Wohlbefinden oder ihre Gefühlslage. Diese Problematik führt nicht selten dazu, dass Menschen mit ausgeprägten Zornesfalten von ihren Mitmenschen falsch eingeschätzt bzw. verstanden werden.

 

Wodurch entstehen Zornesfalten?

Anders als der Name vermuten lässt, ist Zorn nicht die Hauptursache für die gleichnamigen Falten. Zornesfalten sind typische Mimikfalten, das heißt, sie entstehen über die Zeit durch häufiges oder übermäßiges Zusammenziehen der Augenbrauen. Durch die sich wiederholenden Bewegungen graben sich die Glabellafalten nach und nach tief in die Haut ein.

Die Entstehung von Zornesfalten wird durch eine Reihe von Faktoren begünstigt, dazu zählen unter anderem:

  • Lesen von früher Kindheit an

  • Häufige Bildschirmarbeit

  • Ausgeprägte Konzentration

  • Anspannung, Stress und Schmerzen

  • Starkes Sonnenlicht

All diese Faktoren belasten die Augen. Um diese zu schützen bzw. zu schonen, ziehen Menschen unbewusst und aus Gewohnheit die Augenbrauen zusammen. Das Zusammenziehen der Augenbrauchen kann auch durch eine genetische Veranlagung verstärkt werden.

 

Ab welchem Alter entstehen Zornesfalten?

Ab welchem Alter Zornesfalten entstehen, ist sehr individuell. Bei jüngeren Menschen hinterlässt das Zusammenziehen der Augenbrauen meist noch keine Spuren. Im Alter verliert die Haut jedoch nach und nach die Strukturkomponenten Elastin, Hyaluron und Kollagen, die sie elastisch und straff halten. Durch die dünner und schlaffer werdende Haut bilden und vertiefen sich die Mimikfalten über die Jahre. Ab welchem Alter Zornesfalten deutlich sichtbar sind, hängt maßgeblich davon ab, wie vielen der im letzten Abschnitt genannten Faktoren eine Person ausgesetzt ist. Ab 30 zeichnen sich bei den meisten Menschen jedoch Zornesfalten ab.

 

Was tun gegen Zornesfalten?

Zornesfalten können durch verschiedene Wirkstoffe und Methoden gemildert werden:

Hyaluron

Hyaluron ist ein körpereigenes Wundermittel, das von den Hautzellen gebildet wird. Die Hyaluronsäure bindet nicht nur Wasser im Körper und sorgt so für ein elastisches und straffes Bindegewebe. Sie versorgt die Haut auch bis zu 24 Stunden lang mit Feuchtigkeit. Diese beiden Wirkungen führen dazu, dass Stirnfalten geglättet werden.

Um eine Zornesfalte zu mildern, kannst Du Hyaluron auf zwei Arten einsetzen. Zum einen kannst Du eine Zornesfalte mit Hyaluronsäure unterspritzen. Die Injektion von Hyaluron füllt die Stirnfalten auf und glättet die Haut in diesem Bereich. In diesem Zusammenhang sollte Dir jedoch bewusst sein, dass sich die Hyaluronsäure nach einiger Zeit wieder im Körper abbaut. Für einen längerfristigen Effekt musst Du deshalb nach vier bis acht Monaten zu einer Nachbehandlung. Zum anderen kannst Du Deine Stirnfalte auch mit einer speziellen Hyaluron-haltigen Creme mildern. Diese Art empfiehlt sich für Menschen, deren Zornesfalten nicht so stark ausgeprägt oder die nicht für eine Injektion bereit sind.

Lancôme bietet Dir mit dem Advanced Génifique Serum ein hochwirksames Serum auf Basis von Hyaluronsäure, das Deine Hautregeneration beschleunigt, Feuchtigkeit spendet und Dein Hautbild verbessert. Nach nur einem Flakon des Serums wirken Deine Gesichtskonturen gestrafft und geglättet. Gleichzeitig stärkt das patentierte Serum nachweislich die Hautschutzbarriere.

Advanced Genifique Serum

 

Cremes

Mit geeigneten Pflegeprodukten leistest Du ebenfalls einen wichtigen Beitrag dazu, Deine Stirnfalten zu glätten und Deine Zornesfalten zu mindern. Sobald erste Stirnfalten sichtbar werden, solltest Du mit der regelmäßigen Pflege Deiner Stirn beginnen. Die richtigen Cremes sorgen dafür, dass Deine Haut feucht, elastisch und straff bleibt.

Renergie Multi-Lift Ultra

Lancôme bietet Dir ein großes Spektrum an Pflegeprodukten für Deine Gesichtshaut. Mit der Rénergie Multi-Lift Ultra Anti-Aging Creme LSF 20 versorgst Du Deine Haut mit Feuchtigkeit, milderst Pigmentflecken und straffst schlaffe Haut.

Eine ebenso gute Möglichkeit, Deine Zornesfalten zu behandeln, ist die Rénergie Multi-Lift Crème Riche. Die Tagescreme mit Lichtschutzfaktor 15 ist die erste straffende Hautpflegecreme von Lancôme auf Basis der Multi-Tension-Technologie. Sie sorgt dafür, dass sich Deine Haut straffer und fester anfühlt und Falten gemildert aussehen.

Renergie Multi-Lift Riche
Renergie Triple Serum

Ein weiteres fortschrittliches Produkt zur Milderung Deiner Zornesfalten ist das Rénergie H.C.F Triple Serum aus dem Hause Lancôme. Die exquisite Formel des High-Performance-Konzentrats enthält hochwirksame Anti-Aging-Inhaltsstoffe, die Deine Fältchen und Linien nach wenigen Anwendungen sichtbar mildern und aufpolstern können.

Botox

Wenn Du unter tiefen Zornesfalten leidest, kannst Du Dich für ein medizinisch-kosmetisches Behandlungsverfahren zum Entfernen Deiner Stirnfalten entscheiden. Schon seit vielen Jahren wird Botox (Botulinum) erfolgreich genutzt, um Zornesfalten zu unterspritzen. Botox ist ein Wirkstoff, der die übermäßige Aktivität von Muskeln vermindert und somit verkrampfte Muskeln entspannt und zugleich die dadurch bedingten Falten glättet. Mit einer Botox-Behandlung bekommst Du oberflächlichere Stirnfalten vollständig weg. Vorher tiefe Zornesfalten sehen nach einer Botox-Behandlung wesentlich gemindert aus.

Bereits zwei Wochen nach einer Botox-Injektion glätten sich Deine Zornesfalten. In Bezug auf eine Botox-Behandlung sollte Dir jedoch bewusst sein, dass Du damit Zornesfalten nicht dauerhaft entfernen kannst. Der Effekt einer Behandlung hält drei bis sechs Monate an und muss danach wiederholt oder durch eine spezielle Hautpflege ergänzt werden.

Medizinischer Eingriff

Neben der Injektion von Botox und Hyaluronsäure gibt es heutzutage eine Reihe weiterer medizinischer Eingriffe, um Deine Zornesfalten wegzubekommen. Eine davon ist das sogenannte Fadenlifting, bei dem minimalinvasiv kleine Fäden in die Stirnmuskulatur eingezogen werden, um erschlafftes Hautareal neu zu modellieren.

Eine weitere Möglichkeit, Deine Stirnfalten zu glätten, ist der Einsatz von Lasern. Hierbei werden in kurzen Abständen Lichtimpulse auf bestimmte Gewebeareale abgegeben, um den Gewebeaufbau zu fördern.

Auch die sogenannte Microneedling-Technik wird zur Glättung von Zornesfalten eingesetzt. Dabei wird ein mit kleinen Nadeln bestückter Dermaroller über die Haut geführt. Die zahlreichen Nadeln dringen beim Microneedling in die Haut ein und verletzen diese leicht. Dadurch entsteht eine Reizung der Zellen, die wiederum die Durchblutung anregt, die Regeneration der Haut fördert und die Erneuerung der Zellen anstößt.

Masken

Masken zählen zu den wirksamen Produkten, um Zornesfalten zu glätten. Am besten wirkt eine Anti-Age-Tuchmaske, die Deiner Haut Feuchtigkeit verleiht und Falten mindert. Tuchmasken sind sehr einfach anzuwenden. Tränke dazu eine Maske mit Hyaluronsäure und lege sie auf Dein Gesicht. Gute Ergebnisse erzielst Du, wenn Du zweimal wöchentlich eine Maske auflegst.

Gesichtsgymnastik und Pflaster

Auch mit Gesichtsgymnastik kannst Du etwas gegen Deine Zornesfalten ausrichten. Mit ein paar einfachen Gesichtsübungen trainierst Du die Muskulatur im Gesicht und verbesserst dadurch die Durchblutung. Die Folge: Deine Haut sieht frischer und jugendlicher aus. Eine besondere Übung zum Glätten der Zornesfalten ist, Dir vorsichtig die Haut über Deinen Augenbrauen zu zupfen. Zupfe im Anschluss Deine Haut im Schläfenbereich für ungefähr 30 Sekunden. Wiederhole den Vorgang insgesamt viermal.

Ebenso werden spezielle Gesichtspflaster häufig als Mittel gegen Zornesfalten angepriesen. Die Wirkung dieser Zornesfalten-Pflaster ist jedoch umstritten. Fakt ist, dass sie gegen bestehende Zornesfalten wenig bis gar nichts ausrichten können.

Entspannung

Bei Stress und Anspannung ziehen viele Menschen unbewusst die Augenbrauen zusammen und legen ihre Stirn in Falten. Das kann übrigens nicht nur tagsüber, sondern auch nachts im Schlaf passieren. Mit gezielten Entspannungsübungen kannst Du Deine Zornesfalten zwar nicht wegtrainieren, sie aber deutlich mindern. Probiere aus, welche Art von Entspannungstechnik Dir am besten hilft, sei es Autogenes Training, Meditation oder Yoga. Wenn sich Deine Gesichtsmuskeln entspannen, können sich auch Stirnfalten nicht so leicht vertiefen. Auch bestimmte Massagetechniken können Dir dabei helfen, Deine Zornesfalten zu glätten. Zornesfalten lassen sich zwar nicht vollständig wegmassieren, aber zumindest mindern.

 

Können Zornesfalten weggeschminkt werden?

Mit Hilfe von Make-up und sonstigen Beauty-Produkten kannst Du im Gesicht einige Unebenheiten kaschieren. Zornesfalten vollständig wegzuschminken, ist jedoch ein Ding der Unmöglichkeit. Das gilt vor allem für ausgeprägte Stirnfalten.

 

Wie kann man Zornesfalten vorbeugen?

Da die Entstehung von Zornesfalten durch zahlreiche Faktoren begünstigt wird, stehen Dir auch viele Möglichkeiten offen, Stirnfalten vorzubeugen. Dazu zählen:

Bei Sonnenschein:

  • Benutze immer eine Sonnenbrille
  • Oder trage einen Sonnenhut oder eine Schirmmütze, um Deine Augen zu schützen

Bei der Bildschirmarbeit:

  • Lege regelmäßige Arbeitspausen ein und schaue in die Ferne, damit sich Deine Augen auf unterschiedliche Entfernungen einstellen
  • Schließe hin und wieder kurz die Augen, um sie zu befeuchten
  • Massiere zwischendurch Deine Augen, um sie zu entspannen

Beim Lesen:

  • Verwende Papierbücher anstatt E-Books
  • Lies nie bei schlechten Lichtverhältnissen
  • Schaue zwischendurch in die Ferne und massiere Deine Augen

 

Es gibt viele Möglichkeiten zur Behandlung von Zornesfalten

Zornesfalten gehören zum natürlichen Aussehen von Menschen. Es gibt zwar zahlreiche Möglichkeiten, den Stirnfalten vorzubeugen. Gänzlich vermeiden lassen sie sich jedoch nicht. Zornesfalten sollten unbedingt frühzeitig gepflegt werden, um sie bereits in jungen Jahren professionell zu mildern. Mit speziellen Cremes kannst Du viel gegen die Faltenbildung an Deiner Stirn ausrichten. Solltest Du unter sehr tiefen Zornesfalten leiden, die dazu führen, dass andere Menschen Dich falsch wahrnehmen, stehen Dir auch Injektionen und andere medizinische Eingriffe zur Verfügung.

E-Youth-Finder

 

Nutze jetzt den e-Youth Finder, wenn Du Dir bei der Wahl Deiner Pflegeroutine unsicher bist, denn unser Online-Hautanalyse-Tool berät Dich jetzt zu der optimalen Pflege für Dich und Deine Hautbedürfnisse.

Orientierungsnachricht
Bitte drehe Dein Gerät für die bestmögliche Nutzererfahrung.