Hauptinhalt

Hausmittel gegen juckende Haut

Juckende Haut betrifft fast jeden Menschen mal und kann verschiedene Ursachen haben. Darunter spielen äußere Faktoren wie das Wetter, hormonelle Umstellungen, Allergien und sogar Hautkrankheiten eine Rolle. Aber ganz egal, was der Grund ist: der Juckreiz kann schnell unangenehm werden. Wir verraten Dir mehr über mögliche Ursachen und welche Hausmittel gegen juckende Haut helfen können.

Aloe Vera


Weiche, rundum genährte und gesunde Haut ist wichtig für unser Wohlbefinden. Wer trockene oder empfindliche Haut hat, kennt es: Die Haut kann schuppig werden und anfangen zu jucken. Doch gibt es allerhand, was man gegen den lästigen Juckreiz machen kann.

Was sind die Anzeichen für trockene juckende Haut?

Symptome juckender Haut können je nach Alter, Wohnort, Hauttyp Jahreszeit unterschiedlich sein. Allgemein kann man juckende Haut an folgenden Symptomen festmachen:

  • Juckreiz und Kribbeln auf der Haut
  • Trockene und spannende Haut
  • Raue und schuppige Hautstellen
  • Brennende und schmerzende Haut
  • Rötungen, Ausschlag oder Flecken auf der Haut
  • Geschwollene oder verdickte Haut

Die Symptome können einzeln oder in Kombination auftreten – doch warum fängt die Haut an zu jucken?


Was sind mögliche Ursachen für juckende Haut?

Die Hautschutzbarriere spielt eine wichtige Rolle bei der Ursache bzw. der Verhinderung von juckender Haut. Die Hautschutzbarriere ist die äußerste Schicht der Haut und besteht aus Lipiden und Proteinen, die die Haut vor äußeren Reizen wie Schadstoffen und Austrocknung schützen. Wenn die Hautbarriere beschädigt oder gestört wird, kann dies zu Feuchtigkeitsverlust führen, was wiederum zu trockener Haut und Juckreiz führen kann. Es ist daher wichtig, diese Schutzbarriere intakt zu halten. Die Gründe für juckende Haut und eine geschwächte Barrierefunktion können sehr vielfältig sein. Wir stellen Dir mögliche Ursachen vor:

  • Trockene Haut ist eine häufige Ursache für Juckreiz. Sie kann durch Umweltfaktoren wie kaltes Wetter, niedrige Luftfeuchtigkeit oder häufiges Waschen verursacht werden.

  • Allergische Reaktionen & Allergien: Juckende Haut kann auch ein Symptom einer allergischen Reaktion auf Lebensmittel, Medikamente, Hautpflegeprodukte oder andere Substanzen sein.

  • Zu heißes Duschen oder Baden UV-und das Verwenden von stumpfen Rasierern oder zu rauen Körperbürsten oder Handtüchern kann Deine Haut strapazieren und die Hautschutzbarriere schwächen.

  • Reizende und für Deinen Hauttyp unpassende Pflegeprodukte,wie zu stark entfettende Shampoos, Reinigungs-Lotionen oder Duschgele.

  • Hauterkrankungen können auch juckende Haut verursachen. Das sind beispielsweise Rosazea oder Ekzeme (Neurodermitis). Diese Krankheiten sollte man immer mit einem Dermatologen besprechen und einen Therapieplan erstellen.

  • Systemische Erkrankungen: Juckreiz kann auch ein Symptom für systemische Erkrankungen wie Diabetes, Lebererkrankungen, Nierenprobleme oder Schilddrüsenprobleme sein. Diese Diagnose solltest Du aber immer einem Arzt überlassen!

  • Einige Medikamente können Hauttrockenheit und damit verbundenen Juckreiz begünstigen.

  • Ein ungesunder Lebenswandel mit viel Stress, wenig Schlaf, Nikotin- und Alkoholkonsum können juckende Haut begünstigen.

  • Die natürliche Hautalterung: Mit dem Alter verringert sich der Flüssigkeitshaushalt der Haut. Die Haut wird dünner, speichert weniger Flüssigkeit und Kollagen und Elastin werden abgebaut. So kann die Haut weniger Feuchtigkeit speichern und erscheint trockener: der Weg für Juckreiz ist geebnet.

Was hilft bei juckender Haut?

Die Gründe für juckende Haut können vielfältig sein. Deswegen gibt es nicht das eine wahre Rezept gegen Juckreiz. Juckende Haut kommt in vielen Fällen durch trockene Haut und eine geschwächte Hautschutzbarriere. Regenerierende, Barriere stärkende Pflegeprodukte, die Deine Haut intensiv mit Feuchtigkeit versorgen und beruhigen, können die Symptome von trockener juckender Haut oft langfristig mildern

Andererseits können auch viele Hausmittel sehr wirksam bei akut juckender Haut sein. Die Anwendung von kühlenden Kompressen, Masken und beruhigenden Ölen kann die Zellregeneration fördern, die Hautschutzbarriere stärken und die Haut intensiv pflegen. Grundsätzlich ist eine konsequente und tägliche Körperpflege entscheidend, um die Hautschutzbarriere zu stärken und so der Entstehung von Juckreiz vorzubeugen.



Hausmittel gegen juckende und trockene Haut

Es gibt verschiedene Hausmittel und Tipps, die helfen können, den Juckreiz schnell zu mildern. Hier sind einige Möglichkeiten:


Essigumschläge bei Juckreiz

Essigumschläge können helfen, den Juckreiz zu mildern, indem sie die Haut kühlen und beruhigen. Dazu verdünnst Du einfach Apfelessig mit Wasser (im Verhältnis 1:1) und trägst die Mischung auf ein sauberes Tuch auf. Leg das Tuch auf die juckende Stelle und lass es einige Minuten einwirken. Essig hat auch milde antiseptische Eigenschaften, die helfen können, Infektionen zu verhindern. Verwende Essig auf keinen Fall auf offenen Wunden oder gereizter Haut und vermeide den Kontakt mit Augen und Mund.


Zwiebeln gegen Juckreiz

Auch Zwiebeln können helfen, den Juckreiz zu mildern, da sie antibakterielle und entzündungshemmende Eigenschaften haben. Zwiebeln enthalten zudem Quercetin, ein Antioxidant, das Entzündungen und Hautirritationen reduzieren kann. Schneide eine Zwiebel in Scheiben und reibe sie vorsichtig auf die juckende Stelle. Lass den Saft der Zwiebel einige Minuten lang auf der Haut einwirken und wasche Deine Haut dann mit warmem Wasser ab. Beachte jedoch, dass dieses Hausmittel möglicherweise nicht für jeden Hauttyp geeignet ist, da Zwiebeln auch allergische Reaktionen hervorrufen können.


Badezusatz aus Haferflocken

Haferflocken sind nicht nur lecker und gesund zum Frühstück, sondern können auch juckender Haut helfen4. Denn die proteinreichen Flöckchen sind reich an entzündungshemmenden Substanzen, die die Fähigkeit haben, juckende und gereizte Haut zu beruhigen. Bei trockener Haut mit Juckreiz und Ekzemen kann ein Bad mit Haferflocken angereichertem Wasser die Hautfeuchtigkeit verbessern und den Juckreiz abmildern.


Aloe Vera gegen Juckreiz

Aloe Vera enthält viele aktive Inhaltsstoffe: Vitamine, Enzyme, Mineralstoffe, Zucker, Lignin, Saponine, Salicylsäuren und Aminosäuren. Somit ist das Pflanzenprodukt optimal für die Hautpflege geeignet. Aloe Vera ein natürlicher Feuchtigkeitsspender, der trockene, spannende und juckende Haut beruhigen und heilen kann. Aloe Vera kannst Du pur auf die Haut auftragen oder in DIY-Masken mit Olivenöl, oder DIY-Peelings mit Zucker oder Salz anwenden.


Honig gegen juckende Haut

Honig hat natürliche antibakterielle und entzündungshemmende Eigenschaften6. Seine Hauptbestandteile sind Fruktose, Glukose, Proteine, Aminosäuren, Vitamine, Enzyme, und Mineralien. Diese nährenden Inhaltsstoffe können die juckenden und trockenen Stellen Deiner Haut heilen und den Juckreiz verringern. Honig kann pur aufgetragen werden, beispielsweise bei sehr trockenen, juckenden Händen. Oder in einer DIY-Honigmaske mit Olivenöl oder Kokosöl kombiniert werden. Auch ein Peeling aus Honig und Salz unter der Dusche kann trockene Hautschüppchen lösen und die Haut angenehm durchfeuchten, was wiederum den Juckreiz mildern kann.


Natron als Badezusatz

Backnatron hat alkalische Eigenschaften, die dazu beitragen können, das pH-Gleichgewicht der Haut unter Umständen wiederherzustellen7. Hier lohnt es sich aber vor einem Bad in Natron mit Deinem Hautarzt zu sprechen. Nicht bei jeder Art von Trockenheit ist Natron hilfreich.


Pflanzliche Öle gegen juckende Haut 

Kokosnussöl

Kokosnussöl kann Deine Haut wieder zart und geschmeidig machen. Denn Kokosöl ist ein natürlicher Weichmacher, der Deine juckende Haut mit intensiver Feuchtigkeit versorgt und die Hautschutzbarriere stärkt. Bei trockener und rissiger oder schuppiger Haut am Körper oder an den Händen, solltest Du regelmäßig Kokosöl auftragen. Das kann Deine Hautfeuchtigkeit verbessern und einen erneuten Feuchtigkeitsverlust vorbeugen8, was auch den Juckreiz verringern kann.


Was hilft noch bei trockener und juckender Haut?

Auch die Ernährung, die Menge der Flüssigkeit, die man täglich zu sich nimmt und der Lebensalltag spielen eine große Rolle bei der Hautgesundheit11. Genügend Schlaf, Ruhephasen, eine ausgewogene Ernährung mit ausreichend Nährstoffen und eine gute Vorbeugung sind das A und O.


Wie kann ich juckender Haut vorbeugen?

Neben beruhigenden Gesichtscreme, Seren, Bodylotions und allerhand wirksamen Hausmitteln ist die Prävention ein wichtiger Faktor bei zu Juckreiz neigender Haut.

  • Ein tägliches Auftragen eines Sonnenschutzes das Tragen eines Hutes im Sommer und Handschuhe bei strapazierenden Tätigkeiten und Berufen können juckender, spröder und rissiger Haut vorbeugen

  • Auch Vitamine helfen der Haut dabei, sich selbst zu helfen. Denn Vitamine spielen für die Hautgesundheit eine große Rolle. Vitamine könne die Haut nähren und glatter, schöner und rosiger aussehen lassen. Entscheidende Vitamine bei der Hautpflege sind:

Juckende und trockene Haut kann jeden betreffen und die Gründe dafür sind vielfältig. Mit den richtigen Pflegeprodukten kannst Du diesem unangenehmen Hautgefühl aber in vielen Fällen vorbeugen. Aber auch viele Hausmittel können der Haut helfen, sich selbst zu heilen. Wenn Du mehr über trockene Haut, Hausmittel und die perfekte Pflege für einen strahlenden Teint erfahren möchtest, klicke Dich einfach durch unser Beauty-Magazin. Du möchtest immer up-to-date bleiben und keine Beauty-Trends verpassen? Dann abonniere unseren Newsletter!.


Orientierungsnachricht
Bitte drehe Dein Gerät für die bestmögliche Nutzererfahrung.