Hauptinhalt


Hautpflege

Aminosäure hilft gegen Falten und sorgt für eine straffe, strahlende Haut

Du hast sicherlich schon mal etwas von Aminosäuren gehört, oder? Sie spielen bei der Ernährung eine Rolle, sowie im Sport- und Fitnessbereich und zunehmend auch in der Kosmetik- und Hautpflegebranche. Mittlerweile ist anerkannt, dass Aminosäuren die Haut straffen und verbessern können. Doch wozu sind Aminosäuren gut? Worin sind Aminosäuren enthalten? Wie ist die Aminosäuren-Wirkung auf die Haut und welche Aminosäure hilft gegen Falten? Diese und weitere Fragen erläutern wir Dir in diesem Beitrag, sodass Du danach bestimmt nicht mehr auf Aminosäuren verzichten möchtest.

Was sind Aminosäuren?

Der Aminosäure-Aufbau ist recht einfach erklärt: bei Aminosäuren handelt es sich um natürliche Substanzen aus der Gruppe der Proteine. ¹ Dadurch sind sie essenziell für den Aufbau von Proteinen/Eiweißen und somit auch für unsere Muskeln und Körperzellen, die zu einem großen Teil aus Aminosäuren bestehen.² Werden dem Körper nicht genügend Aminosäuresequenzen hinzugeführt, kann der Körper nicht ausreichend Muskeln bilden. Grundsätzlich sollte darauf geachtet werden, dass Erwachsene täglich ca. 4-5 mg pro Kilogramm Körpergewicht an Aminosäuren zu sich nehmen.³

 

Wie werden Aminosäuren hergestellt?

Zur Gewinnung der Aminosäure gibt es unterschiedliche Verfahren: Aminosäuren, die in natürlichen Rohstoffen vorkommen, können dabei durch Auftrennung der Proteine gewonnen werden. Durch das sogenannte Fermentationsverfahren werden Aminosäuren-Komplexe mithilfe von Mikroorganismen hergestellt, was jedoch ein eher komplexes Verfahren darstellt. Alternativ dazu werden Aminosäuren auch synthetisch hergestellt, wobei es eine Vielzahl von chemischen Synthesemethoden zur Gewinnung von Aminosäuren gibt.

 

Welche Arten von Aminosäuren gibt es?

Generell lassen sich Aminosäuren in drei Gruppen unterteilen:

  • Essentielle Aminosäuren

  • Nicht-essentielle Aminosäuren

  • Semi-essentielle Aminosäuren

Die essentiellen Aminosäuren sind diejenigen, die der Körper nicht selbst herstellen kann, wie z.B. Valin, Lysin oder Leucin. Daher ist er darauf angewiesen, dass diese Art der Aminosäure über die Nahrung oder in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zugeführt wird. Doch in was sind Aminosäuren enthalten? Besonders viele essentielle Aminosäuren findest Du in Fisch, Fleisch oder Milchprodukten. Solltest Du Dich vegetarisch oder vegan ernähren, bieten Sojaprodukte, Tofu und Quinoa eine gute Alternative, um ausreichend viele Aminosäuren zu Dir zu nehmen. Diese essentiellen Aminosäuren bestehen aus acht Aminosäuren, die auch BCAA genannt werden und insbesondere für den Muskelaufbau verantwortlich sind. Außerdem stärken die essentiellen Aminosäuren das Immunsystem und regeln den Blutzuckerspiegel.

 

Die Bezeichnung von semi-essentiellen oder nicht-essentiellen Aminosäuren bedeutet hingegen nicht, dass diese Aminosäuren nicht wichtig wären. Ganz im Gegenteil! Bei einem intakten Stoffwechsel kann der Körper allerdings die semi-essentiellen und die nicht-essentiellen Aminosäuren selbst bilden. Bei den semi-essentiellen Aminosäuren handelt es sich um Arginin und Histidin, allerdings kann der Körper sie oftmals nicht in ausreichender Menge produzieren. Die nicht-essentiellen Aminosäuren bestehen aus zehn verschiedenen Aminosäuren, wie beispielsweise Alanin, Glutamin oder Serin, und werden vom Körper vollständig selbst gebildet.

 

Welche Symptome treten bei einem Aminosäure-Mangel auf?

Doch warum sind Aminosäuren so wichtig? Ganz einfach: Besteht ein Mangel an Aminosäuren, kann sich das vor allem durch folgende Erscheinungen äußern:

  • Verstärkte Müdigkeit
  • Haarausfall
  • Schwache Muskeln
  • Anhaltende Stimmungsschwankungen
  • Probleme mit dem Blutzuckerspiegel bzw. Kreislaufprobleme
  • Schlafstörungen

Durch den Mangel an wichtigen Aminosäuren kann es daher auf lange Sicht zu Gesundheitsproblemen kommen. Sobald Du zusätzliche Aminosäuren zu Dir nimmst und der Mangel behoben wird, wirst Du feststellen, dass die unangenehmen Erscheinungen recht schnell verschwinden. Dadurch wird deutlich, dass Aminosäuren schnell wirken und ihre Wirkungsweise im Körper effektiv und einfach umgesetzt wird. Anders gesagt ist der Körper zu seiner optimalen Funktionsweise sehr auf Proteine und Aminosäuren angewiesen, sodass sich ein Mangel schnell äußert aber auch ebenso zeitig wieder behoben werden kann. Die gesunde Wirkung von Aminosäure kannst Du daher bereits nach kurzer Zeit selbst spüren, da der Körper nicht mehr so matt und müde ist und sich auch Kreislaufprobleme effizient regulieren lassen.

Eine zu hohe Dosis an Aminosäuren ist jedoch auch nicht erstrebenswert: Werden Aminosäuren dem Körper über einen zu langen Zeitraum in überhöhter Dosis zugeführt, können dadurch im Einzelfall Nebenwirkungen wie z.B. Übelkeit und Erbrechen oder Durchfall auftreten. Daher gilt es, die richtige Dosis für den individuellen Bedarf zu finden, um die Nebenwirkung von Aminosäure zu vermeiden. Dafür empfiehlt es sich, mit einer geringen Dosis an Aminosäuren zu starten und diese bei guter Verträglichkeit langsam zu steigern.

 

Aminosäure gegen Falten

Die Aminosäuren haben nicht nur einen positiven Einfluss auf den Körper und sind wichtig für einen funktionierenden Organismus – sie bieten darüber hinaus auch eine Vielzahl an Benefits für die Haut. Doch wie wirken Aminosäuren genau? Und welche Aminosäure eignet sich für straffe Haut?

Lysin

Das Lysin der essentiellen Aminosäuren spendet beispielsweise sehr viel Feuchtigkeit und regt die Kollagenoberfläche an. Somit wirken Aminosäuren gegen Falten und sorgen für eine straffere Haut. Das enthaltene Threonin hat dieselbe Wirkung und ist daher ein wichtiger Bestandteil von Aminosäuren-Kosmetik. Leucin hat in Kombination mit anderen Aminosäuren ebenfalls eine hautstraffende Wirkung.

Glutamin

Eine weitere Aminosäure mit Anti-Aging-Effekt ist Glutamin. Dieser Wirkstoff hilft darüber hinaus, die Haut von schädlichen Umwelteinflüssen zu befreien. Sehr beliebt ist auch das Kreatin aus der Gruppe der Aminosäuren. Dieses stärkt das Bindegewebe und lässt sich daher insbesondere in Form von Bodylotion für den Körper finden. Ebenfalls effektiv für die Straffung des Bindegewebes ist der Wirkstoff Carnitin. Dank diesem können die Zellen in der Haut mehr Wasser binden und sammeln. So wird die Haut von innen aufgepolstert, sodass sie praller und straffer erscheint.

Histidin

Das in den Aminosäuren enthaltene Histidin hingegen hat eine antioxidative Eigenschaft und beruhigt die Haut. Eine reichhaltige Aminosäure-Creme kann daher auch bei Rötungen helfen und das Hautbild verfeinern. Ebenso wirkt Arginin in den Aminosäuren: Durch dieses wird die Haut besser durchblutet, was für einen gesunden Teint sorgt.


Aminosäuren bieten zahlreiche Vorteile für die Hautpflege

Aufgrund der vielen positiven Aspekte an Aminosäuren ist es kein Wunder, dass Aminosäuren in der Hautpflege mittlerweile großen Anklang finden. Mit Aminosäuren gegen Falten kann somit auch der verminderten Kollagenproduktion im Alter vorgebeugt werden. Besonders gerne werden Gesichtscremes mit Aminosäuren verwendet. Ebenso sind aber auch wirksame Cremes mit Aminosäuren für den gesamten Körper oder in Form von Kapseln erhältlich. Du fragst Dich, was Aminosäure-Kapseln bewirken? In den Kapseln sind die Konzentrationen der Aminosäuren besonders hoch, da sie kaum mit anderen Wirkstoffen in Kontakt kommen. Dadurch gilt die Aminosäure-Kapsel als besonders intensive Pflege Deiner Haut. Über Nacht aufgetragen, kann die Aminosäure so ihre Wirkung auf Deine Haut bestmöglich entfalten.

Profitiere bei Deiner täglichen Gesichtspflege von Aminosäuren

Grundsätzlich können Produkte mit Aminosäure für die Haut bei allen gängigen Hauttypen verwendet werden. Besonders effektiv ist die Anwendung jedoch zu Anti-Aging-Zwecken. Hier sorgt die Aminosäure, wie bereits dargestellt, für eine straffe Haut.

Bei der Anwendung von Aminosäuren in der Kosmetik ist es vor allem wichtig, dass Du auf die Inhaltsstoffe achtest. Ein Produkt mit Aminosäure gegen Falten sollte auch einen bestimmten Anteil an Aminosäuren enthalten. Diesen findest Du in der jeweiligen Produktbeschreibung.

Eine gründliche Reinigung Deiner Haut ist das A und O bei der Gesichtspflege. Daher bieten sich die folgenden Schritte an:

  1. Reinige daher Deine Haut gründlich mit einem Make-up-Entferner oder einem Gesichtswasser. Verstopfte Poren können keine neuen Wirkstoffe aufnehmen, weswegen es essenziell ist, dass Deine Haut vor dem Auftragen von Aminosäuren sauber und gereinigt ist.

  2. Verwende für eine besonders milde Pflege anschließend ein Produkt mit basischer Aminosäure, um den Einstieg in die Gesichtspflege mit Aminosäure zu finden. Möchtest Du nicht jeden Tag bzw. jeden Abend Aminosäure für die Haut verwenden, solltest Du Deine Haut dennoch mit viel Feuchtigkeit versorgen und ein reichhaltiges Anti-Aging Konzentrat nutzen.

  3. Nach der Reinigung und Pflege kannst Du Deine Haut wie gewöhnlich schminken. Übrigens kannst Du auch Deinen Wimpern eine zusätzliche Pflege gönnen, indem Du eine Mascara mit pflegendem Serum verwendest. So werden Deine Wimpern nicht nur voluminös, sondern sehen zugleich gepflegt aus.


Wo lassen sich Aminosäuren sonst noch finden?

Wie Du inzwischen sicherlich gemerkt hast, bestimmen Aminosäuren einen wichtigen Teil des menschlichen Organismus. Daneben können sie in der Gesichtspflege und im Kosmetikbereich Anwendung finden. Außerdem spielen Aminosäuren eine wichtige Rolle im Fitness- und Sportbereich: Möchtest Du Muskeln aufbauen oder treibst Du viel Sport, sind Aminosäuren fast unumgänglich. Sie verhelfen zu einem schnelleren Muskelaufbau und lassen das Fett schmelzen.

Aminosäuren tun dem Körper etwas Gutes

Mit Aminosäuren kannst Du Deinen Körper somit bestmöglich unterstützen – sei es im Sport- und Fitnessbereich, bei der Kosmetik und Hautpflege oder zur ordnungsgemäßen Funktionsweise der körperlichen Organe. Für all diese Aspekte benötigt der menschliche Organismus die wichtigen Aminosäuren. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist hier besonders wichtig, um die Aminosäuren, die der Körper nicht selbst produzieren kann, zuzuführen. Mit Aminosäuren in der Kosmetik kannst Du hingegen insbesondere kleine Fältchen mindern und Deine Haut straffen. Nicht nur Dein Gesicht, sondern Dein gesamter Körper profitiert von Produkten mit Aminosäuren. So kannst Du gleichzeitig Deine Schönheit und Deine Gesundheit fördern und Dir zu einem ausgewogenen und gesunderen Leben verhelfen!

 

Wenn Du Dir nicht sicher bist, welche Pflegeprodukte Deine Haut benötigt, probiere unseren e-Youth Finder, das unkomplizierte Hautanalyse-Tool, zur Bestimmung Deiner optimalen Hautpflegeroutine aus!

Die Routine Shoppen

Akazienhonig

Bereits im alten Ägypten galt Honig als „Nektar der Götter“. Akazienhonig zeichnet sich nicht nur durch einen lieblichen und intensiven Geschmack aus, sondern eignet sich auch sehr gut als Anti-Aging-Wirkstoff für die Reinigung und Pflege der Haut: Honig besitzt nachweislich antioxidative sowie antibakterielle Eigenschaften. So schützt und beruhigt der natürliche Wirkstoff die Haut und pflegt sie geschmeidig weich.

Bitte drehe Dein Gerät für die bestmögliche Nutzererfahrung.