Hauptinhalt


Hautpflege

Alles über Vitamin E und seine Wirkung auf die Haut

Um ein jugendliches und frisches Aussehen zu erhalten, sollte die Haut regelmäßig gepflegt werden. Dies gelingt am besten durch eine ausgewogene Ernährung und mithilfe geeigneter Hautpflegeprodukte. Viele Kosmetikhersteller setzen bei der Hautpflege auf Vitamin E. Doch was ist Vitamin E? Ist Vitamin E gut für die Haut? Gibt es Vitamin E auch in der Kosmetik? Diese und andere Fragen beantworten wir Dir hier.

Lily Collins lachelt bei Lancome Shooting

Was ist Vitamin E?

Vitamin E wurde erstmals 1922 von Herbert M. Evans und Katherine S. Bishop entdeckt. Sein eigentlicher Name ist Tocopherol, aber die Bezeichnung Vitamin E ist geläufiger. Unter diesem Namen werden mehrere, ähnliche Substanzen zusammengefasst. Wie alle Vitamine sind auch Tocopherole organische Verbindungen, die der Körper mit der Nahrung aufnehmen muss und speichern kann. Genau wie die Vitamine A, B und K ist auch Vitamin E fettlöslich. Das bedeutet, dass Fett für die Verarbeitung und Aufnahme dieser Vitamine benötigt wird.

Die Eigenschaften von Vitamin E

Vitamin E hat drei sehr wichtige Eigenschaften, die dem gesamten Körper und der Haut zugutekommen. Diese Eigenschaften sind:

  • Antioxidativ – es verlangsamt oder verhindert die Oxidation anderer Stoffe

  • Lipidsenkend – es trägt zur Regulierung oder Senkung von Cholesterin oder Triglyceriden bei

  • Antithrombotisch – es hilft, die Bildung von Thromben zu verringern oder Thromben aufzulösen

 

Vitamin E: Wirkung auf der Haut

Für die Haut ist Vitamin E sehr gut. Es kann sowohl von innen als auch von außen auf die Haut einwirken. Durch seine antioxidative Eigenschaft ist es in der Lage, aggressive Sauerstoffverbindungen, auch freie Radikale genannt, zu entschärfen. Diese freien Radikale greifen gesunde Zellen an und können so die Zellstruktur verändern, was zu einer Störung der Zellfunktion führt. Zerstörte Hautfette, Zellmembranen und Proteine führen dazu, dass die Haut ihre Elastizität verliert und Falten entstehen.

Doch woher kommen diese freien Radikale? Sie werden im Körper durch natürliche Stoffwechselreaktionen gebildet. Aber auch Stress, UV-Strahlung und Zigarettenrauch führen zur Bildung dieser Radikale.

Was macht Vitamin E auf der Haut?

Trägst Du eine Creme mit Vitamin E, ein Vitamin-E-Serum oder ein Vitamin-E-Öl für die Haut auf, wird Vitamin E von der Haut aufgenommen und gespeichert. Die eigenen Hautfette sind für die Aufnahme völlig ausreichend. In ausreichender Menge hilft es in mehrfacher Hinsicht:

  • Regeneration der Schutzbarriere

  • Erhöhung des Kollagengehalts

  • Erhöhung der Widerstandsfähigkeit der Haut

  • Straffung der Haut

  • Milderung von Falten

  • Schutz vor UV-Strahlen

  • Verbesserung der Wundheilung

  • Hemmung von Entzündungen
Frau mit glatter, strahlender Haut

 

Welche anderen Anwendungsgebiete gibt es?

Eine verbesserte Wundheilung ist äußerst wichtig für eine gesunde und schöne Haut. Kratzer, Schnitte oder schwere Verletzungen hinterlassen Narben. Diese können das Erscheinungsbild der Haut erheblich verändern. Eine Vitamin-E-Creme oder ein Vitamin-E-Öl eignet sich hervorragend zur Behandlung von Narben und Narbengewebe. Die tägliche Anwendung unterstützt die Elastizität der Haut und kann die Narbenbildung reduzieren. Vor allem in den ersten zwei Jahren nach der Verletzung sind deutliche Erfolge möglich, denn der Heilungsprozess von Narben erfordert viel Zeit.

 

Für was ist Vitamin E noch gut?

Wofür Vitamin E sonst noch gut ist, ist leicht zu beantworten: für fast alles im Körper. Sowohl die Funktion als auch der Erhalt von Zellen, Muskeln oder Knochen werden durch einen ausgewogenen Vitamin-E-Spiegel unterstützt. Es kann auch die Verkalkung der Arterien verhindern und sich positiv auf die Gehirnfunktion auswirken. Aber auch der Proteinstoffwechsel, das Immun- und Nervensystem profitieren davon.

Die Vitamin-E-Wirkung in den Wechseljahren ist besonders gefragt. Mit zunehmendem Alter nimmt seine die Konzentration im Blut ab. Eine zusätzliche Zufuhr von Vitamin E gleicht den Mangel aus. Vitamin E in den Wechseljahren trägt zum Knochenaufbau bei, senkt durch eine lipidsenkende Wirkung das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und unterstützt die Blutgerinnung. Eine Creme mit Vitamin E oder Vitamin-E-Öl helfen, die Haut straff und elastisch zu halten.

 

In welchen Lebensmitteln ist Vitamin E enthalten?

Der Tagesbedarf an Vitamin E hängt von Alter und Geschlecht ab. Im Allgemeinen gilt jedoch: Je älter Du bist, desto mehr brauchst Du. Doch bevor Du zu Nahrungsergänzungsmitteln greifst, solltest Du Deine Ernährung genauer unter die Lupe nehmen. Zahlreiche Produkte können als Vitamin-E-Lieferanten dienen. Folgende Produkte haben beispielsweise einen hohen Vitamin-E-Gehalt:

  • Nüsse (Mandeln, Erdnüsse, Haselnüsse, usw.)

  • Samen (Sonnenblumenkerne, Sesamsamen, Kürbiskerne usw.)

  • Gemüse (Rote Bete und Paprika, Avocados, Spinat usw.)

  • Obst (Mangos, Kiwis, schwarze Johannisbeeren)

  • Fisch (Hering, Lachs, Makrele usw.)

Damit der Körper Vitamin E überhaupt aufnehmen kann, braucht er eine ausreichende Menge an Fetten. Das liegt daran, dass Vitamin E fettlöslich ist. Welches Öl Vitamin E beinhaltet: Der Vitamin-E-Gehalt ist in Ölen wie Sonnenblumenöl, Sesamöl, Olivenöl oder Weizenkeimöl sehr hoch.

 

Wie wird Vitamin E hergestellt?

Vitamine können auf zwei Arten hergestellt werden:

  1. Durch synthetische Verfahren im Labor

  2. Aus natürlichen Quellen, d. h. aus Pflanzen oder Tieren

Bei beiden Methoden wird Vitamin E hergestellt. Die Strukturen, Wirkung und Aufnahme sind jedoch nicht identisch wie bei anderen Vitaminen. Bei Vitamin E wird die natürliche Form vom menschlichen Körper bevorzugt. Vitamin E aus pflanzlicher oder tierischer Erzeugung wird besser aufgenommen, länger gespeichert und verfügt über das gesamte Spektrum an gesundheitsfördernden Eigenschaften.

 

Bei welchen Hautbeschwerden und Hautbedürfnissen findet Vitamin E Einsatz?

Vitamin-E-Pflegeprodukte wie eine Vitamin-E-Gesichtscreme oder ein Vitamin-E-Serum haben eine vielseitige Wirkung auf die Haut - sie können nähren, aufbauen und schützen. So kann beispielsweise Vitamin-E-Öl Akne-Entzündungen lindern, die Wundheilung anregen und sich glättend auf das Narbengewebe auswirken. Bei trockener Haut spendet das Vitamin Feuchtigkeit und hilft, die hauteigene Schutzbarriere aufzubauen.

Gestresste und reife Haut wird mit seiner Hilfe gestrafft. Die Produktion von Kollagen und Keratin wird angeregt. Dadurch werden Falten gemindert und die Haut bekommt einen frischen und ebenmäßigen Teint.

 

In welchen Produkttypen ist Vitamin E enthalten?

Vitamin E wird heute vielen Kosmetikprodukten, insbesondere Hautpflegeprodukten, zugesetzt. Die Produktarten sind sehr unterschiedlich. Es gibt Produkte für verschiedene Tageszeiten sowie Produkte, die Schutz vor der Sonne bieten, oder auch Vitamin-E-Cremes, die nach Microblading-Behandlungen aufgetragen werden können. Kosmetik mit Vitamin E ist einfach in die Pflegeroutine zu integrieren.

Vitamin-E-Cream

Eine Creme mit Vitamin E kann morgens und abends aufgetragen werden. Die Rénergie Multi-Lift Ultra Antifaltencreme von Lancôme ist eine gute Option. Sie strafft die Haut und mildert Fältchen sowie Pigmentflecken. Vitamin-E-Cremes sind nach dem Microblading besonders empfehlenswert, da sie die Wundheilung anregen.

Die Renergie Multi-Lift Ultra Antifaltencreme von Lancome
Hydra Zen Glow Anti-Stress Feuchtigkeitsfluid

Gele und Fluide mit Vitamin E

Vitamin-E-Gel und Fluide für die Haut helfen bei der täglichen Pflegeroutine dabei, die Haut mit Wirkstoffen zu versorgen. Sie sind leicht und ziehen schnell ein. Der Hydra Zen Glow von Lancôme ist eine besonders leichte Feuchtigkeitspflege für jeden Tag.

Gesichtsmasken mit Vitamin E

Für eine schnelle Dosis Vitamine und Feuchtigkeit sorgst Du mit einer Gesichtsmaske. Die Advanced Genifique Hydrogel Tuchmaske schmilzt bei Hauttemperatur und setzt die enthaltenen Wirkstoffe frei. Die Haut wirkt sofort erfrischt und strahlt.

Advanced Genifique Hydrogel Tuchmaske von Lancome
Clarifique Dual Essence

Peeling mit Vitamin E

Für ein feineres Hautbild werden Peelings eingesetzt. Sie befreien die Haut von Unreinheiten und reinigen porentief. Mit dem Clarifique Dual Essence spendest Du der Haut Feuchtigkeit und regst Regenerierungsprozesse an. So bekommst Du einen strahlenden und geschmeidigen Teint.

 

Sonnenschutz mit Vitamin E

Das ganze Jahr über wird unsere Haut mit UV-Strahlen kontaktiert. Daher ist ein geeigneter und täglicher Schutz wichtig, um frühzeitige Hautalterung vorzubeugen. Die Soleil Bronzer LSF 30 Sonnenschutzcreme ist eine gute Ergänzung zu Deiner täglichen Pflegeroutine. So bleibt Deine Haut im Alltag geschützt und beruhigt.

 

Vitamin-E-Öl für das Gesicht

Um die Haut nicht nur im Gesicht, sondern am ganzen Körper zu straffen, hilft Dir der Hydra Zen Glow von Lancôme. Das Öl ist eine besonders leichte Feuchtigkeitspflege für jeden Tag und eignet sich für trockene, sensible und beanspruchte Haut. Vitamin-E-Öl aus biologischem Anbau hat folgende Vorteile:

  • Bessere Verträglichkeit

  • Feuchtigkeitsspende

  • Straffung

  • Regenerierung

  • Pflege von Narben und Dehnungsstreifen

Wendest Du Vitamin-E-Öl für das Gesicht an, dann musst Du auf die Menge achten. Überschüssiges Öl sollte mit einem Wattepad entfernt werden, um die Poren nicht zu verstopfen.

 

So wendest Du Vitamin-E-Öl richtig an

Vitamin-E-Öl wirkt der Erfahrung nach am besten, wenn es vor der Anwendung kurz erwärmt wird. Wir empfehlen ein schonendes Dampfbad. Das Vitamin-E-Öl kann so seine volle Wirkung auf der Haut entfalten. Danach einfach auf die gewünschte Hautpartie auftragen und mit den Fingern ein paar Minuten einmassieren.

 

Vitamin E und mögliche Nebenwirkungen

In der Regel werden überschüssige Vitamine vom Körper einfach wieder ausgeschieden. Eine Überdosierung über die Nahrung ist daher kaum möglich. Vielmehr sind es die konzentrierten Nahrungsergänzungsmittel, die dazu führen können. Nimmt man mehr als die empfohlene Dosis ein, erhöht sich das Risiko von Kopfschmerzen, Müdigkeit oder Magen-Darm-Beschwerden.

Bei der äußerlichen Anwendung durch Hautpflegeprodukte wie Vitamin-E-Öl für die Haut können bei häufiger Anwendung die Poren verstopfen. Die Haut kann dann nicht mehr atmen und bekommt einen öligen Film. Dies hat jedoch mehr mit der Menge des Produkts als mit dem Vitamin E selbst zu tun. Achte also immer auf die Menge.

 

Vitamin E für jede Haut

Die zahlreichen Produkte mit Vitamin E lassen sich für jeden Hauttyp leicht in den Alltag integrieren. Sie helfen, verschiedene Beschwerden zu lindern und versorgen die Haut mit wichtigen Nährstoffen. Dies ist besonders wichtig für einen gesunden und frischen Teint. Beim Kauf solltest Du allerdings auf Bio-Siegel oder Non-GMO-Siegel achten.

Frau nutzt e-Youth Finder am Smartphone

 

Wenn Du Dir nicht sicher bist, welche Pflege Du für Deine Hautbedürfnisse nutzen solltest, besuche jetzt den e-Youth Finder, unser unkompliziertes Online-Hautanalyse-Tool, und erfahre, welche Pflegeroutine für Dich und Deine Haut optimal ist!, unser unkompliziertes Online-Hautanalyse-Tool, und erfahre, welche Pflegeroutine für Dich und Deine Haut optimal ist!

DIE ROUTINE SHOPPEN

Orientierungsnachricht
Bitte drehe Dein Gerät für die bestmögliche Nutzererfahrung.