Hauptinhalt


Hautpflege

Große Poren verkleinern: Tipps zu Reinigung und Pflege

Jeder Mensch hat Poren, nicht nur im Gesicht, sondern am ganzen Körper. Ob sie größer oder eher klein sind, kann verschiedene Ursachen haben. Wenn Du Dich für die Ursachen von großen Poren interessierst und nach Möglichkeiten suchst, um große Poren zu verkleinern, bist Du hier genau richtig. Wir haben für Dich zahlreiche Tipps und Informationen rund um die Frage „Was hilft gegen große Poren im Gesicht?“ zusammengestellt, damit Du die ideale Pflege für Dich findest und Dich bald in Deiner Haut so richtig wohlfühlst.

Frau mit Creme auf Wange




Was sind Poren und welche Aufgabe haben sie?

Der Begriff „Pore“ kommt aus dem Griechischen und bezeichnet kleine Öffnungen in der Hautoberfläche, durch die Talg und Schweiß abtransportiert werden. Die Talgdrüsen, die in den Poren sitzen, produzieren einen Schutzfilm auf der Haut, den Du durch sein leicht fettiges Gefühl wahrnehmen kannst. Dadurch behält Deine Haut ihre natürliche Elastizität und schützt sie gleichzeitig vor dem Eindringen von Schmutz oder Bakterien. Deine Poren erfüllen aber noch eine weitere ganz wichtige Funktion, nämlich die Temperaturregulierung Deines Körpers. Je nach Außentemperatur ziehen sich die Poren zusammen oder dehnen sich aus, damit Du jederzeit eine gesunde Körpertemperatur beibehältst.

 

Wodurch entstehen große Poren?

Große Poren können ganz verschiedene Ursachen haben. Eine davon ist genetisch bedingt. Ein von Natur aus schwächeres Bindegewebe neigt zum Beispiel dazu, dass die Poren im Gesicht größer wirken als bei Menschen mit strafferem Bindegewebe. Fortschreitendes Alter tut sein Übriges. Je mehr Elastizität die Haut verliert, desto schneller erschlafft sie und damit auch die Poren.

Manchmal kann es aber auch passieren, dass Poren verstopfen. Das kann zum Beispiel an einer Überproduktion von Talg, Ablagerungen von Schmutz, abgestorbenen Hautzellen, Make-up oder ausgetrockneter Haut liegen. Solche Verstopfungen können eine weitere Ursache von großen Poren sein, da sie die einzelnen Poren nach und nach ausdehnen. Insbesondere große Poren an der Nase sind häufig auf Unreinheiten zurückzuführen.

Neben diesen körpereigenen Ursachen für große Poren können sich aber auch Einflüsse von außen bemerkbar machen. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Falsches Reinigen und „Überpflegen“
  • Die Benutzung von unpassenden Pflegeprodukten
  • Stress
  • Schlafmangel
  • Der Konsum von Alkohol und Zigaretten
  • Starke UV-Strahlung

All diese Faktoren beschleunigen die Hautalterung und können mit der Zeit, Du ahnst es schon, zu vergrößerten Poren führen. Doch was hilft gegen große Poren im Gesicht? Im Folgenden stellen wir Dir verschiedene Tipps gegen große Poren vor, angefangen von der richtigen Reinigung über Produkte zum Verkleinern von Poren wie Cremes gegen große Poren bis hin zu bewährten Hausmitteln für große Poren.

 

Wie kann man Poren verkleinern?

Eine der am häufigsten gestellten Fragen, wenn es um Hautpflege geht, ist die, was gegen Mitesser und große Poren hilft. Welche Möglichkeiten gibt es, Poren im Gesicht zu verkleinern oder große Poren von der Nase zu entfernen? Um diese Fragen zu beantworten, ist eine grundlegende Unterscheidung wichtig. Denn haben sich Poren einmal vergrößert, können sie sich nicht selbst wieder zusammenziehen. Deshalb gibt es zwei Anwendungsgebiete, die hier potenziell infrage kommen. Das erste sind Pflege- und Kosmetikprodukte, mit denen Du Deine Poren reinigen und verkleinern kannst, sowie Cremes für das Verkleinern von Poren. Das zweite Gebiet sind medizinische Behandlungen wie Laser und Microneedling.

 

Verfeinere Dein Hautbild mit gezielter Pflege und Kosmetik

Auf dem Markt gibt es zahlreiche Produkte wie Poren verkleinernde Cremes und Seren, die Dein Hautbild verfeinern und die natürliche Regeneration der Haut nachhaltig unterstützen können. Diese Mittel gegen große Poren führen allerdings nicht dazu, dass sich die Poren selbst wieder zusammenziehen. Sie fördern vielmehr die Hautgesundheit als solche. Also, was kannst Du gegen große Poren tun?

 

1. Reinigung und Cremes für ein glattes Hautbild

Ein feines, strahlendes Hautbild fängt immer bei der richtigen Reinigung und Pflege an. Je mehr Schmutz, Hautzellen und Make-up-Reste sich auf Deiner Haut absetzen, desto mehr werden Deine Poren strapaziert. Um dem entgegenzuwirken, reinigst Du Dein Gesicht idealerweise immer morgens und abends. Greife wenn möglich auf ein Reinigungsmittel mit Salicylsäure zurück, denn Salicylsäure fördert das Verkleinern der Poren. Trägst Du regelmäßig Make-up? Dann empfiehlt es sich, einen Make-up-Entferner zu benutzen. Wie Du Dein Gesicht und Deine Poren reinigst und für Deine Pflegeroutine vorbereitest, haben wir Dir hier in wenigen Schritten zusammengefasst:

  • Schritt 1: Reinige Dein Gesicht und entferne alle groben Make-up-Reste
  • Schritt 2: Trage ein Peeling gegen große Poren auf, wie das Rose Sugar Scrub, um die Haut auch von kleinen Partikeln zu befreien und zu glätten
  • Schritt 3: Nutze ein klärendes Gesichtswasser, das tief in die Poren eindringt und diese öffnet
Triple Serum Lancome

Der nächste Schritt ist die Auswahl eines Pflegeprodukts, das auf Deine individuellen Hautbedürfnisse abgestimmt ist. Achte dabei vor allem darauf, dass die Produkte den Feuchtigkeitsbedarf Deiner Haut abdecken. Unser Rénergie H.C.F Triple Serum ist ein Anti-Aging-Konzentrat, das für ein geschmeidiges Hautgefühl sorgt und Fältchen und Pigmentflecken mildern kann. Dadurch kannst Du Unebenheiten ausgleichen und Deiner Haut einen jugendlichen Teint verleihen.

 

Möchtest Du morgens neues Make-up auftragen, um perfekt in den neuen Tag zu starten? Dann empfiehlt es sich, immer zuerst einen Primer gegen große Poren aufzutragen. Ein Primer dient dazu, Deine Haut in eine glatte, ebenmäßige Oberfläche zu verwandeln. Allein dadurch werden Deine Poren gleich deutlich unauffälliger. Trage im nächsten Schritt ein Make-up für große Poren auf. Setze auch hier auf Produkte, die hautverfeinernde Eigenschaften haben, ohne Deine Poren zu verstopfen. Mit Make-up lässt sich auch mühelos ein Effekt erzielen, als hättest Du zum Beispiel die störenden Poren an der Nase verkleinert.

.

 

2. Masken und Seren helfen dabei, große Poren im Gesicht zu verkleinern

 

Lancome Maske grosse Poren

Auch Gesichtsmasken können das ebenmäßige Hautbild fördern, dass sich so viele von uns wünschen. Beispielsweise wirken Masken aus Heilerde gegen große Poren, indem sie einerseits reinigen sowie andererseits die Durchblutung der Gesichtshaut fördern. Dadurch verhindern sie außerdem, dass sich übermäßiger Talg anstaut. Für eine intensive Pflege eignen sich besonders kühlende Masken mit Salicylsäure und Rosenwasser wie die Rose Sorbet Cryo-Mask. Diese porenverfeinernde Maske erfrischt müde oder strapazierte Haut und verfeinert große Poren im Gesicht. 

 

Auch Poren verkleinernde Seren mit Niacinamide wirken gegen große Poren effektiv. Dieser Wirkstoff mit dem komplizierten Namen ist auch besser bekannt als das berühmte Vitamin B3. Es zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass es einerseits vor UV-Einstrahlungen schützt sowie andererseits entzündungshemmende Eigenschaften hat.

Neben dem Vitamin B3 ist auch das Vitamin A für eine geschmeidige und elastische Haut wichtig. Der Wirkstoff Retinol ist eine Form von Vitamin A, der einen glättenden Effekt auf Deine Haut hat. Dein Körper bildet bereits selbstständig Retinol, indem er Vitamin A über die Nahrung aufnimmt. Mit steigendem Alter und starker Sonneneinstrahlung verliert die Haut jedoch Vitamin A und dadurch Retinol, was zu einem immer schwächer werdenden Bindegewebe führt. Seren mit diesem Wirkstoff regen die Kollagenproduktion an, sodass Retinol gegen große Poren helfen kann.

 

Poren dauerhaft verkleinern mit medizinischen Anwendungen

Du möchtest Deine Poren dauerhaft verkleinern? Dann hast Du die Möglichkeit, mithilfe von medizinischen Anwendungen wie Microneedling und Laser-Behandlungen große Poren verkleinern zu lassen. Diese Behandlungen verkleinern Poren dauerhaft und effektiv, indem sie deutlich tiefergehender wirken. Darüber hinaus können mit einem Laser ganz gezielt einzelne Areale effektiv behandelt und zum Beispiel die Poren an der Nase verkleinert werden. Das Microneedling gegen große Poren unterstützt dagegen die Regeneration Deiner gesamten Gesichtshaut und regt Poren dazu an, sich wieder zusammenzuziehen.

 

Hausmittel gegen große Poren

Neben all diesen Produkten zum Verkleinern von Poren gibt es selbstverständlich noch einige Hausmittel, um große Poren zu verkleinern. Schließlich fragen sich viele Frauen schon seit Jahrzehnten, was gegen große Poren hilft.

 

Im Dampfbad große Poren verschwinden lassen

Eine Anwendung sind Dampfbäder gegen große Poren. Dabei werden die verstopften Poren erst geöffnet und dann von Talg befreit. Die Wärme des Dampfes fördert außerdem die Durchblutung Deiner Gesichtshaut. Alles, was Du dafür tun musst, ist eine Schüssel mit nicht mehr ganz kochendem Wasser zu füllen. Gib gerne auch noch etwas getrocknete Kamille oder Kamillenöl ins Wasser. Halte anschließend einfach Deinen Kopf über das Wasser und decke Dich mit einem großen Handtuch ab. Nach etwa zehn Minuten kannst Du das Dampfbad beenden und mit der Gesichtsreinigung fortfahren.

 

Mit Natron gegen große Poren

Ein weiteres Hausmittel gegen große Poren ist ein Peeling mit Natron. Große Poren lässt Du verschwinden, indem Du etwas Wasser mit zwei Teelöffeln Natron mischst. Anschließend trägst Du die feuchte Masse auf Dein Gesicht auf. Nach einigen Minuten kannst Du es wieder abwaschen. Natron, das eigentlich eher aus der Backkunst bekannt ist, unterstützt Deinen pH-Wert, wodurch die Haut schnell wieder gesund strahlt.

All diese Tipps und Mittel gegen große Poren haben eines gemeinsam: Sie unterstützen die natürliche Funktion Deiner Haut und ermöglichen es ihr, ihrer Arbeit nachzugehen. Denn auch wenn Du große Poren vielleicht als störend empfindest, erfüllen sie doch einen wichtigen Zweck. Mit der richtigen Reinigung und Pflege gelingt es Dir, Dein Hautbild zu verfeinern und so zu strahlen, wie Du es verdient hast!

E-Youth-Finder

 

Nutze jetzt den e-Youth Finder, wenn Du Dir noch nicht sicher bist, welche Hautpflege optimal für Deine Hautbedürfnisse ist. Bei diesem Anliegen unterstützt Dich unser Online-Hautanalyse-Tool!

Orientierungsnachricht
Bitte drehe Dein Gerät für die bestmögliche Nutzererfahrung.