Hauptinhalt


Hautpflege

Sommer & LSF: Unser großer Sonnenschutz-Ratgeber

Wir verraten Dir alles, was Du zum Thema „Sonnenschutz“ wissen musst: Wie Du Deine Haut den ganzen Sommer über richtig schützen kannst, was „LSF“ eigentlich bedeutet und wo der Unterschied zwischen UVA- und UVB-Strahlen liegt.

Ob wärmeres Wetter oder längere Tage – der Sommer bringt jede Menge Vorteile mit sich. Endlich Urlaub, endlich Sonnenschein! Aber genau deshalb verlangt Deine Hautpflege- und Make-up-Routine unbedingt nach einem Update. Das wichtigste Must-Have ist ein guter Sonnenschutz, gefolgt von leichten Texturen und einem Make-up mit Lichtschutzfaktor. Wenn es problemlos in Dein Reisegepäck passt, umso besser!

Was bedeutet LSF eigentlich?

Die Abkürzung „LSF” steht für Lichtschutzfaktor. Dieser gibt an, wie lange ein Sonnenschutzmittel die Haut vor negativen Auswirkungen der UVB-Strahlen schützt. Der Lichtschutzfaktor ist ein Anhaltspunkt dafür, wie viel länger wir uns über die Eigenschutzzeit der Haut hinaus in der Sonne aufhalten können. Die Eigenschutzzeit der Haut ist die Zeit, in der unsere Haut sich selbst vor UV-Strahlen schützen kann, bevor sie rot wird. Lichtschutzfaktor 30 bedeutet also, dass man theoretisch 30-mal länger in der Sonne bleiben kann. Trotzdem sollten wir, um auf Nummer sicher zu gehen, die Schutzzeit nicht ausreizen.

Wichtig: Achte bei der Wahl Deiner Sonnencreme auf die Bezeichnung „Breitband-Schutz“ – Sonnenschutzmittel mit diesem Label schützen vor UVA- und UVB-Strahlen.

Wie unterscheiden sich UVA- und UVB-Strahlen?

UVA-Strahlen sind langwellig und können tief in Deine Haut eindringen und die Hautalterung beschleunigen. UVB-Strahlen sind dagegen kurzwelliger, können Sonnenbrände und im schlimmsten Fall Hautkrebs verursachen.

Wann ist die Sonne besonders gefährlich?

Je höher sie steht, desto stärker ist die UV-Strahlung. Bist Du am Mittag unterwegs, benötigst Du daher eine Sonnencreme mit höherem LSF und eventuell weiteren Sonnenschutz, wie beispielsweise einen schattigen Platz, einen Sonnenhut oder spezielle Sonnenschutzbekleidung.

Muss ich Sonnenschutz verwenden, wenn ich einen dunklen Hauttyp habe?

Ja! Jeder, der sich in der Sonne aufhält, sollte ein Sonnenschutzmittel verwenden – auch sehr dunkle Hauttypen. Melanin, das Pigment Deiner Haut, bietet bereits einen natürlichen Schutz vor Sonnenschäden. Darauf solltest Du Dich jedoch nicht verlassen, da der Schutz nicht annähernd an den von der American Academy of Dermatology empfohlenen LSF 30 herankommt. Jeder Hauttyp kann von Hautkrebs betroffen sein.

Wie viel Sonnenschutz sollte ich auftragen?

Das Sonnenschutzmittel trägst Du im Gesicht und auf allen Körperstellen auf, die nicht von Kleidung bedeckt sind. Bei Erwachsenen entspricht das ungefähr einem Schnapsglas voll Sonnenschutzmittel, wobei der Bedarf natürlich immer an die Körpergröße angepasst werden muss. Als Faustregel gilt: Lieber zu viel als zu wenig! Trage für optimalen Schutz die Sonnencreme circa 15 Minuten vor dem Sonnenbaden auf Deine trockene Haut auf.

Wie lange wirkt der Sonnenschutz?

Sonnenschutzmittel schützen Dich durchschnittlich für zwei Stunden. Daher empfehlen Hautärzte und die FDA (US-Behörde für Lebens- und Arzneimittel), den Sonnenschutz alle zwei Stunden zu erneuern. Der Zeitraum verkürzt sich jedoch deutlich, wenn Du beispielsweise schwitzt oder in den Pool springst. Nein, wasserfeste Sonnencremes gibt es leider nicht. Einige tragen zwar das Label „wasserfest“ – das gilt allerdings nur für eine sehr kurze Zeit.

Fazit: Kommst Du gerade von einer anstrengenden Joggingrunde oder frisch aus dem Pool, solltest Du Dich abtrocknen und unmittelbar danach neuen Sonnenschutz auftragen. Das kannst Du je nach Bedarf so oft wiederholen, wie Du möchtest!

Mineralischer Sonnenschutz vs. chemischer Sonnenschutz

Es gibt zwei Arten von Sonnenschutz – den mineralischen sowie den chemischen. Chemische Sonnenschutzmittel basieren auf Inhaltsstoffen, wie Oxybenzon und Avobenzon, die in die Haut eindringen und die von der Sonne freigesetzten UV-Strahlen absorbieren. (Du kannst sie Dir wie eine Art Schwamm vorstellen.) Mineralische Sonnenschutzmittel, der auch als physikalischer Sonnenschutz bezeichnet wird, enthält winzig kleine Partikel, die sich auf der Hautoberfläche anlagern. Sie bilden eine Art Schutzschild und reflektieren so die UV-Strahlen. Mineralische Sonnenschutzmittel enthalten meist Titan- oder Zinkoxid.

Ist mineralischer Sonnenschutz besser als die chemische Variante?

Das hängt ganz von Deinen persönlichen Vorlieben ab, da beide Varianten Vor- und Nachteile haben. Chemischer Sonnenschutz zieht in die Haut ein, wodurch Du ihn meist gleichmäßiger auftragen kannst. Außerdem hinterlässt er meist keine weißen Rückstände und lässt sich leichter einarbeiten – insbesondere für dunkle Hauttypen ein großer Vorteil.

Mineralische Sonnenschutzmittel sind sanfter und eignen sich daher auch gut für empfindliche Haut. Sie müssen jedoch gründlicher und gleichmäßiger aufgetragen werden. Mineralische Sonnencremes mit Zink- und Titanoxid hinterlassen gerne einen leichten Glanz auf der Haut. Die Entscheidung liegt also bei Dir!

Sonnenschutz-Lotion oder -Spray?

In Hinblick auf die Textur hast Du die Wahl zwischen Sprays und Cremes. Auch hier liegt die Entscheidung ganz bei Dir. Allerdings ist schwer zu sagen, wie gleichmäßig sich ein Spray auf Deiner Haut verteilt. Mit einem Spray vergisst Du schnell Stellen am Körper, ohne es zu merken. Benutzt Du Dein Sonnenspray draußen im Wind, wird der feine Sprühnebel schnell verweht und nur ein Bruchteil davon kommt auf Deiner Haut an.

Tipp: Entscheidest Du Dich trotzdem für ein Sonnenschutz-Spray, solltest Du es zuerst in Deine Handflächen sprühen und anschließend auftragen.

Deine Hautpflege-Routine für den Sommer

Für das Gesicht solltest Du einen speziellen Sonnenschutz verwenden, da Sonnenschutzmittel für den Körper von ihrer Formel her nicht auf die Bedürfnisse der sensiblen Haut im Gesicht abgestimmt sind. Der ideale Sonnenschutz für das Gesicht hat eine besonders leichte Textur, ist nicht komedogen, feuchtigkeitsspendend und enthält Antioxidantien. Egal, ob Du an den Strand fährst oder einen aufregenden Roadtrip startest – einige gute Sonnencremes fürs Gesicht, Make-up mit Lichtschutzfaktor und ein paar andere Reiseutensilien sind unverzichtbare Must-Haves in Deinem Reisegepäck:

  • Advanced Génifique Sensitive Serum: Das regenerierende Serum ist reich an antioxidativen Wirkstoffen und enthält probiotische Extrakte für eine gestärkte Hautschutzbarriere. Antioxidantien und Sonnenschutz sind dabei eine echt clevere Kombi. Antioxidantien sind dafür bekannt, freie Radikale abzuwehren, die unter anderem durch die Sonneneinstrahlung entstehen und Anzeichen der Hautalterung begünstigen (beispielsweise Linien und Fältchen).


  • Soleil Bronzer SPF 50: Wenn Du die typisch fettigen Sonnencremes gar nicht leiden kannst, die einen unschönen weißen Film auf der Haut hinterlassen, haben wir jetzt gute Neuigkeiten. Diese Feuchtigkeitscreme mit UVA/UVB-Filtersystem ist das genaue Gegenteil. Sie enthält nicht nur wertvolle Antioxidantien und fühlt sich wunderbar leicht auf der Haut an, sondern schützt außerdem mit LSF 50.

  • Rénergie Multi-Lift Ultra Anti-Aging Creme LSF 20: Du möchtest Deine Haut auch im Alltag vor Sonneneinstrahlung schützen? Die Tagescreme spendet wertvolle Feuchtigkeit, wirkt aufpolsternd und schützt Deine Haut dank LSF 20 vor vorzeitiger Hautalterung. Sie schließt die Feuchtigkeit für 24 Stunden in Deiner Haut ein – perfekt für lange Urlaubstage in der Sonne.

  • Hydra Zen Yeux Anti-Stress Augenpflege: Du willst nach einem abenteuerlichen Urlaubstag noch frisch aussehen und Dich auch so fühlen? Die Augenpflege mit Koffein und Antioxidantien belebt Deine Augenpartie, kühlt bereits beim Auftragen und spendet 24 Stunden Feuchtigkeit.

  • Miel-en-Mousse Foaming Cleanser: Win-Win-Situation: Der Miel-en-Mousse Foaming Cleanser ist Make-up-Entferner und Reinigungsschaum in einem – ein Produkt weniger in Deiner Reisetasche!

Der perfekte Make-up-Look für den Sommer

  • Soleil Bronzer SPF 50 BB Cream: Die getönte Tagescreme mit LSF vereint das Beste aus beiden Welten –Sonnenschutz trifft auf eine zarte BB Cream für einen makellosen Teint. Die getönte Tagescreme mit Antioxidantien und UVA/UVB-Filtersystem gleicht Unebenheiten aus und schützt Deine Haut zuverlässig.

  • Skin Feels Good 2-In-1-Foundation SPF 23: Magst Du den „No Make-up-Look” auch so sehr, bist Du hier genau richtig. Die Deckkraft dieser ölfreien Foundation lässt sich wunderbar aufbauen – ob No Make-up- oder Full Coverage-Look. Sie schützt mit LSF 23 vor UVA- und UVB-Strahlen.

  • Teint Idole Ultra Wear Foundation SPF 15: An langen, sonnigen Tagen, an denen Du Dir einen Full-Coverage-Look wünschst, ist unsere ikonische Teint Idole Ultra Wear Foundation die beste Wahl. Ihre Deckkraft lässt sich einfach aufbauen, sie fühlt sich wunderbar leicht auf Deiner Haut an und ist wasserfest. Die Foundation spendet Feuchtigkeit und kaschiert dank ihrer Wirkstoffe zuverlässig Unreinheiten.

  • Blush Subtil: Das feine Rouge verleiht Deinem Sommer-Make-up einen frischen Hauch von Farbe und Deiner Haut einen rosigen Schimmer. Trag es einfach auf Deine Wangen auf, um Dein Make-up gekonnt abzurunden!

  • L’Absolu Mademoiselle Shine Lippenstift: Gesucht und gefunden: Die perfekte Lippenfarbe für jeden Tag, die Deinem sommerlichen Make-up den letzten Schliff verleiht. Der Lippenstift lässt sich leicht auftragen, bietet perfekten Halt und versorgt Deine Lippen gleichzeitig mit Feuchtigkeit.

Diese Sonnenschutz- und Make-up-Produkte bringen Dich sicher durch den Sommer. Dennoch ist es ratsam, sie das ganze Jahr über zu nutzen – ob bei Regen oder Sonnenschein. UVA- und UVB-Strahlung ist immer präsent – unabhängig von der Jahreszeit oder der Wettervorhersage. Selbst an bewölkten Tagen können die Strahlen in Deine Haut eindringen und Schäden verursachen. Und selbst während Deines Ski-Urlaubs im tiefsten Winter scheint die Sonne. Deshalb: Greif zur Tube und trag Sonnenschutz auf! Dank der angenehmen Formulierungen klappt das wie von alleine.


DIE ROUTINE SHOPPEN

Bitte drehe Dein Gerät für die bestmögliche Nutzererfahrung.