Hauptinhalt


Hautpflege

Ferulasäure: Das beste Antioxidans für sensible Haut

Wenn es darum geht, den Alterungsprozess Deiner Haut zu verlangsamen, steht Ferulasäure ganz oben auf der Liste. Dieses starke Antioxidans reduziert nicht nur Falten und feine Linien. Es schützt Deine Haut auch vor UV-Strahlen, Umweltverschmutzung und anderen freien Radikalen. Aber woher kommt die Ferulasäure eigentlich? Auf welche anderen Arten kann sie der Haut noch nützen? Und wie kannst Du sie in Deine Hautpflege einbauen? All diese Fragen beantworten wir in diesem Ratgeber.

 

Was ist Ferulasäure?

Ferulasäure ist ein pflanzliches Antioxidans, das hauptsächlich in Anti-Aging-Hautpflegeprodukten verwendet wird. Sie ist von Natur aus in den Blättern und Samen der meisten Pflanzen wie Auberginen, Tomaten, Getreidekörnern und Kaffee enthalten. Sie kommt aber auch in den Zellwänden von Obst und Gemüse wie Spinat, Rhabarber und Weintrauben vor.

Die Ferulasäure ist aufgrund ihrer Fähigkeit, freien Radikalen entgegenzuwirken, sehr beliebt geworden. Freie Radikale entstehen durch Umweltverschmutzung, UV-Strahlen, Rauchen, Infrarotstrahlung und eine unausgewogene Ernährung. Sie schädigen Deine Zellen, was zu einer vorzeitigen Alterung führt, z. B. zu frühen Falten, Linien und einem Festigkeitsverlust der Haut. Ferulasäure neutralisiert nicht nur freie Radikale, sondern ist auch dafür bekannt, dass sie die Wirksamkeit anderer Antioxidantien wie der Vitamine A, C und E verstärkt.

 

Ferulasäure und die Haut

Ferulasäure wirkt sich auf verschiedene Weise positiv auf die Haut aus:

  • Repariert und schützt geschädigte Hautzellen: Laut einer Studie aus dem Jahr 2018 sucht Ferulasäure nach Atomen, die als freie Radikale bezeichnet werden und neutralisiert sie. Diese Radikale zerstören die Zellen Deines Körpers, was zur Hautalterung beiträgt. Außerdem kann die Säure die Bildung von Enzymen hemmen, die die Entstehung von freien Radikalen beschleunigen. Das hilft, Deine Haut vor weiteren Schäden zu schützen.
  • Schutz der Haut vor schädlichen UV-Strahlen: Laut der oben genannten Studie kann die Ferulasäure auch dazu beitragen, die „Lichtalterung“ zu verringern – der medizinische Begriff für sonnenbedingte Hautschäden. Daher kann die Zugabe der Säure zu Sonnenschutzmitteln deren Lichtschutzfaktor erhöhen und dazu beitragen, entzündliche Hautreaktionen zu vermeiden.
  • Verringerung von Hautentzündungen: Außerdem ergab die Studie, dass Ferulasäure entzündungshemmende Eigenschaften haben könnte. Das bedeutet, dass die Säure das Potenzial hat, Krankheiten wie Akne, Hyperpigmentierung und seborrhoische Dermatitis zu behandeln.
  • Verstärkung der Wirkung anderer Hautpflegebestandteile und Hautbehandlungen: Eine weitere Studie aus dem Jahr 2020[1] fand heraus, dass die Ferulasäure die Wirksamkeit anderer Hautpflegemittel verstärken Dazu gehören die antioxidativen Vitamine C und E. Die Säure verbesserte nicht nur die Stabilität der Formulierung dieser Antioxidantien. Sie verdoppelte auch ihre Lichtschutzwirkung, wenn sie topisch aufgetragen wurde.

Darüber hinaus ergab die Studie, dass ein Ferulasäure-Peeling mit anschließendem Microneedling zu einer deutlichen Verbesserung der Hautelastizität führte.

 

Hautpflege: Produkte mit Ferulasäure

Zu den kosmetischen Produkten, die Ferulasäure enthalten können, gehören:

Ferulasäure wird außerdem für Hautbehandlungen wie Peelings verwendet. Dieses hilft, den Alterungsprozess zu verlangsamen und gibt der Haut ihre Elastizität zurück. Darüber hinaus reduziert das Peeling mit Ferulasäure auch Verfärbungen. Dazu gehören Sommersprossen, Akne und übermäßige Talgproduktion.

Welches Ferulasäure-Serum ist das beste für Deine Haut?

Wenn Du das beste Ferulasäure-Serum für Deine Haut suchst, solltest Du vordergründig auf die Qualität des Produkts achten. Verlasse Dich nur auf Produkte, die von einer anerkannten Zertifizierungsstelle unabhängig getestet wurden. Zudem solltest Du auf dem Etikett nach Zusatzstoffen suchen, auf die Du möglicherweise allergisch reagierst. Nur so kannst Du Deine Haut wirklich langfristig schützen und die besten Ergebnisse erzielen.

Das Advanced Génifique Sensitive Serum ist ein Anti-Aging-Gesichtsserum, das für alle Hauttypen geeignet ist. Es hilft nicht nur, die Schutzbarriere Deiner Haut zu stärken. Es beruhigt ebenfalls die Haut und reduziert Rötungen sowie das Auftreten von vergrößerten Poren. Daneben unterstützt das Anti-Aging-Gesichtsserum auch die schnellere Regeneration der Haut. Es behandelt Sonnenschäden und kehrt Zeichen der Hautalterung, wie feine Linien und Falten, um.

 

Weitere Anwendungsgebiete der Ferulasäure

Neben kosmetischen Produkten kommt die Ferulasäure auch in Nahrungsergänzungsmitteln zum Einsatz. Obwohl es nur wenige Forschungsergebnisse zu diesem Thema gibt, wird angenommen, dass die Säure Bluthochdruck, Diabetes und anderen Krankheiten, die durch oxidativen Stress beeinflusst werden, vorbeugen oder behandeln kann.

Darüber hinaus ist die Ferulasäure auch als Sportergänzung erhältlich. Laut einer Studie aus dem Jahr 2017 hat sie das Potenzial, nicht nur die Muskelermüdung zu lindern, sondern auch die Muskelmasse zu erhöhen. Außerdem wird die Ferulasäure als Rohstoff für die Herstellung von künstlichem Vanillin und bei der Weizenbierbrauung verwendet.

Dosierung von Kosmetikprodukten mit Ferulasäure

Kosmetische Produkte mit Ferulasäure werden oft topisch auf die Haut aufgetragen. Häufig enthalten sie auch andere Antioxidantien wie Vitamin C. Je nach Produkt kann die Dosierung für diese Produkte variieren:

  • Ein Ferulasäure- und Vitamin C-Serum zum Beispiel muss ein- bis zweimal am Tag aufgetragen werden. Die besten Ergebnisse erzielst Du, wenn Du jeden Morgen zwei bis drei Tropfen des Serums auf die gereinigte, trockene Haut aufträgst. Danach verteilst Du das Produkt mit den Fingern gleichmäßig auf Deinem Gesicht. Anschließend trägst Du Deine Feuchtigkeitscreme und Deinen Sonnenschutz
  • Auch andere Ferulasäure-Hautpflegeprodukte können je nach Herstellerangaben morgens und/oder abends aufgetragen werden. Viele von ihnen werden speziell für die Morgenroutine empfohlen, damit Deine Haut den ganzen Tag über vor freien Radikalen geschützt ist.

Bei Ferulasäurepräparaten variiert die richtige Dosierung von Produkt zu Produkt. Die meisten werden als 250-Milligramm-Tabletten verkauft, die einmal täglich mit oder ohne Nahrung eingenommen werden sollen. Als Faustregel gilt: Überschreite nie die empfohlene Dosis auf dem Produktetikett. Außerdem ist es wichtig, dass Du immer mit Deinem Arzt sprichst, bevor Du ein neues Nahrungsergänzungsmittel einnimmst.

Ferulasäure: Welche Nebenwirkungen gibt es?

Ferulasäure hat keine bekannten Nebenwirkungen. Allerdings können antioxidative Seren, die Ferulasäure enthalten, bei bestimmten Hauttypen Reizungen hervorrufen. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Reizung speziell durch die Ferulasäure verursacht wird. Die Reaktion kann auch von anderen Inhaltsstoffen wie Konservierungs- und Duftstoffen herrühren.

Einige Menschen, die gegen Kleie und Haferflocken allergisch sind, haben auf Produkte mit Ferulasäure, die aus diesen Quellen gewonnen werden, allergisch reagiert. Die Symptome sind überwiegend mild und können Rötungen, Schwellungen, Juckreiz, Ausschlag und Schälen umfassen.

Tipp: Wenn Du empfindliche Haut, Rosazea oder Ekzeme hast, solltest Du sicherheitshalber nur etwas von dem Produkt mit Ferulasäure auf die Gesichtshaut hinter Deinem Ohr auftragen. Beobachte nach einem Tag, wie Deine Haut auf das Serum reagiert. Wenn Du eine Reizung oder eine andere Reaktion feststellst, solltest Du das Produkt sofort absetzen.

Über die langfristige Verträglichkeit von Ferulasäurepillen als Nahrungsergänzungsmittel ist wenig bekannt. Als organische Verbindung, die aus Lebensmitteln gewonnen wird, gilt Ferulasäure jedoch als sicher.

Ferulasäure und Schwangerschaft

Derzeit gibt es keine veröffentlichten Studien über die Auswirkungen von Ferulasäure auf die Schwangerschaft. Während manche sagen, dass die Einnahme nicht unbedenklich ist, behaupten andere Experten, dass sie sicher ist, weil sie auf pflanzlicher Basis basiert. Um auf Nummer sicher zu gehen, solltest Du also zuerst mit Deinem Arzt abklären, welche Inhaltsstoffe Du in der Schwangerschaft verwenden kannst.

Ferualäsure-FAQ:

Welche Wirkung hat Ferulasäure auf der Haut?

Die Ferulasäure bietet viele Vorteile für die Haut und schützt diese nicht nur vor freien Radikalen. Sie hilft auch bei der Reparatur geschädigter Hautzellen und reduziert Hautentzündungen. Außerdem ist sie dafür bekannt, auch die Wirkung anderer Antioxidantien(Vitamin C und E) zu verstärken.

 

Wenn Du Dir noch immer unsicher bist, welche Pflege Deine Haut benötigt, dann besuche schnell unseren E-Youth Finder, der Dich im Handumdrehen zu Deiner optimalen Hautpflegeroutine berät.

Bitte drehe Dein Gerät für die bestmögliche Nutzererfahrung.