Hauptinhalt

Make-Up

Hochzeits-Make-up für den großen Tag: Tipps & Tricks

Komplimente können wir nie genug bekommen, besonders am Hochzeitstag. „Du siehst wunderschön aus!“ – wer hört das nicht gerne? Doch auch wenn wir Kosmetik lieben: Letztlich steht immer die Braut im Mittelpunkt, nicht ihr Make-up oder ihre aufwendige Frisur. Darum finden wir, dass das Hochzeits-Make-up die natürliche Schönheit der Braut betonen sollte. Mit unseren Tipps gelingt jeder Braut ein natürliches Hochzeits-Make-up:

The Real Difference Between a Facial Serum and a Cream

1. Tipp: Bleib Du selbst! Wenn Du Dich von einem Make-up Artist schminken lässt, solltest Du beim Probeschminken mit Deinem liebsten Make-up-Look, so wie Du Dich selber schminkst, zum Termin kommen. So sieht er oder sie direkt, was Dir gefällt und Ihr könnt dann gemeinsam überlegen, wie Du am Hochzeitstag aussehen möchtest. Bringe gerne auch ein Bild mit, das Deinen Traumlook zeigt.

2. Tipp: Verwende eine hochwertige Foundation. Wahrscheinlich wirst Du nie mehr so oft fotografiert, wie bei Deiner Hochzeit. Die Wahl des Make-ups ist darum besonders wichtig. Die Teint Idole Ultra Wear Foundation gibt Glanz und einem unregelmäßigem Teint keine Chance. Die flüssige Foundation mattiert die Haut und hält den ganzen Tag. Unser Tipp: Deine Foundation solltest Du niemals bei der Hochzeit zum ersten Mal verwenden, sondern sie schon ein paar Wochen vorher Probetragen. Dadurch kannst Du Dich viel besser daran gewöhnen, wie sich das Make-up beim Tragen anfühlt.

Ölige Hauttypen tragen vor dem Make-up am besten einen Primer wie den Prep & Matte Make-up Primer auf. Wer zu trockener Haut neigt, sollte stattdessen lieber den Prep & Hydrate Illuminating Make-up Primer wählen, um die Haut mit besonders viel Feuchtigkeit zu versorgen.

3. Tipp: Verzichte auf zu viel Make-up. Auch wenn Contouring ein großer Trend ist – wir finden, es ist zu extrem für ein Hochzeits-Make-up. Es macht den Look zu dramatisch und wer weiß, ob es Dir noch gefällt, wenn in ein paar Jahren der Trend vorbei ist und Du Dir Deine Hochzeitsbilder anschaust? Setze stattdessen lieber gezielte Highlights und runde Deinen Look mit natürlich rosigen Wangen ab.

4. Tipp: Wähle dezente Farben. Für die Farbe von Lidschatten und Rouge solltest Du zu Nuancen greifen, die zu Deinem Hautton passen. Dies ist nicht der Tag für dramatische Experimente.

5. Tipp: Wasserfester Mascara. Damit Freudentränen nicht zu Panda-Augen führen, benutzte für Dein Augen-Make-up vorsichtshalber eine wasserfeste Wimperntusche.

6. Tipp: Probe-Make-up: Das schöne am Make-up ist, dass man es ganz einfach wieder abwaschen kann. Wenn Dir Dein Look nicht gefällt, dann nimm es mit einem Reinigungsprodukt ab, bereite die Haut mit einem Serum und einer Feuchtigkeitspflege vor und lege einfach nochmal los. Lass Dich nicht stressen und hetzen. Das wichtigste ist, dass Du Dich gut fühlst.

7. Tipp: Nachschminken. Packe am besten immer ein paar Make-up Produkte, wie Concealer und Puder zum Nachschminken ein. So kannst Du Deinen Teint vor Hochzeitsfotos mattieren oder Dich nach dem Tanzen schnell frisch machen.

Mit diesen Tipps gelingt ein natürlicher Hochzeits-Look. Egal, ob Du Dein Braut-Make-up selbst machst oder Dich vom Profi schminken lässt – Du wirst die Schönste für Deinen Ehepartner sein.

DIE ROUTINE SHOPPEN

Orientierungsnachricht
Bitte drehe Dein Gerät für die bestmögliche Nutzererfahrung.